Aufbruch in Neues

Viele Knospen sprießen bereits zart. Dies ist die Zeit der Knospenmedizin, auch bekannt als Gemmotherapie. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, melde dich gerne zum Knospen-Seminar, am Samstag, den 9. März, an.» weitere Infos zur Knospenmedizin

Sicherlich freust Du Dich auch auf die kommende Blütenpracht und genießt die ersten frischen Farbtupfer, die den Winter vertreiben. Zeit, um den Garten auf das Kommende vorzubereiten – kannst du “ » Im Garten “ am 2. März dabei sein?

Freu-freu-freu…Mit dem leisen Erwachen der Natur beschreiten wir einen neuen Weg: Die » Jahresausbildung in Kräuterheilkunde beginnt mit dem ersten Modul am Sonntag, den 17. März 2024. Kurz vor dem astrologischen Neubeginn des Sonnenjahres an der Frühlings-Tag-und Nachtgleiche. Es sind noch Plätze frei!
»

 

Die Rückkehr des Lichts

Das erste Jahreskreisfest im Jahr 2024 ist das keltische Lichterfest Imbolc, auch als Lichtmess oder Brigidfest bekannt. Siehe auch: >Jahreskreisfeste

Es markiert den Übergang von der dunklen Winterzeit hin zum Frühling und ist ein Fest des Lichts und der Hoffnung. Der Name „Imbolc“ leitet sich von „imbolg“ ab, was so viel wie „im Bauch“ bedeutet, und es symbolisiert das Erwachen der Natur und das Wachstum neuer Lebenskraft. Die Samen beginnen zu keimen….

Während Imbolc wird die keltische Göttin Brigid verehrt. Sie zieht in dieser Zeit von Osten her über das Land und bringt frisches Leben und Wachstum mit sich. In Irland wird ihre Ankunft am 1. Februar groß gefeiert.

Imbolc ermutigt dazu, Platz für Neues zu schaffen, sei es durch das Loslassen von Altem oder das Räuchern, um energetisch zu reinigen. Wir verabschieden uns von der winterlichen Starre, um Platz zu machen für frische, lebendige Energie.

Lasst uns die Rückkehr des Lichts und die aufkeimende Natur feiern. Unsere Jahreskerze feierlich entzünden, tanzen, singen und lachen. Wir setzen die Samen als Symbol für unsere Wünsche und Projekte in diesem Jahr und kehren mit Birkenzweigen die Winterbelastungen aus. Ganz einfach: Wir feiern das Leben – lichtvoll und klar!

Am Samstag, den 3. Februar 2024 von 10 bis ca 12.30 Uhr im Weidenlabyrinth am Alten Flugplatz Bonames/Kalbach. Treffpunkt Naturschule Hessen.
Wenn Du dabei sein magst, gebe mir bitte Bescheid und ich sende dir weitere Infos zu Inhalt und Ablauf. Kostenbeitrag ist 22 Euro.

 

 

 

"Reise durch die Chakren"

In dieser 7er-Kundalini-Yoga-Reihe lade ich Dich ein auf eine innere Reise durch deinen Körper. Infos unter: >Retreats & Kurse

Die sogenannten „Chakren“ sind Energiezentren entlang unserer Wirbelsäule, die unser körperliches, emotionales und spirituelles Wohlbefinden beeinflussen. Beginnend am Wurzelchakra, das mit unserer Grundstabilität verbunden ist, bewegen wir uns nach oben durch das Sakralchakra, das unsere Kreativität und Sinnlichkeit repräsentiert.

Weiter geht es zum Solarplexus-Chakra, dem Sitz unserer persönlichen Macht und Selbstachtung. Das Herzchakra öffnet uns für Liebe und Mitgefühl, während das Halschakra unsere Kommunikation und Wahrheitsfindung fördert. Das Stirnchakra, auch drittes Auge genannt, erweitert unser Bewusstsein und Intuition, und schließlich erreichen wir das Kronenchakra, das uns mit dem Göttlichen verbindet.

Während dieser Reise durch die Chakren lernen wir, unsere Energien auszugleichen und zu harmonisieren. Dies kann uns inneren Frieden, emotionale Heilung und spirituelles Wachstum bringen. Es ist eine Reise der Selbsterkenntnis und Selbstheilung, die uns dabei unterstützt, im Einklang mit unserem wahren Selbst zu leben. Die Chakren sind ein faszinierendes System, das uns hilft, die tieferen Ebenen unseres Seins zu erforschen und unsere Lebensenergie in Einklang zu bringen.

Das achte Chakra liegt in der Aura, oberhalb des siebten Chakras und ist mit unserem höheren Selbst und der universellen Weisheit verbunden. Dieses „Sternchakra“ spielt eine Schlüsselrolle in unserer spirituellen Entwicklung und ermöglicht eine tiefere Verbindung zum Universum und zur Wahrheit. Durch Meditationen können wir es aktivieren.

Von der Pflanze zur Heilkunst

Magst du mehr über die wilden Kräuter und die heilsame Kraft der Pflanzen erfahren? Für Deine Gesundheit und/oder als Weiterbildung für deine Arbeit.

Ich freue mich Dir eine Ausbildung anzubieten, die an einem Sonntag im Monat von März bis September stattfindet. Unkompliziert – ohne Übernachtung – kompakt – und falls Du magst mit genug Lesestoff inkl. Praxistipps zum Nacharbeiten.

Mit meinen jahrelangen Erfahrungen aus Seminaren, Workshops und Vorträgen habe ich das Wichtigste zusammengestellt, damit Du sicher und mit Freude eigene Heilmittel herstellen lernst und täglich bequem Wildkräuter genießen kannst.Tauche ein in die faszinierende Welt der Pflanzenheilkunde! Lerne, eigene Heilmittel herzustellen, Wildkräuter in deinen Alltag zu integrieren und erhalte wichtige Kenntnisse über Herstellungs-Methoden inkl. Heilkräuter für deine Hausapotheke.

Erfahre mehr über Naturrhythmen und den Einfluss der Elemente auf unser Wohlbefinden. Diese Ausbildung bietet Theorie, Praxis und Raum zur Vertiefung deiner Verbindung zur Natur.

Für wen ist diese Ausbildung? Sie ist für alle gedacht – von Einsteiger:innen ohne Vorkenntnisse bis hin zu Gesundheitspraktikerinnen, die ihre Fähigkeiten erweitern möchten. Melde Dich gerne bei mir, falls du Fragen dazu hast.

Mehr Infos zu den Modulen findest du hier: >Wissen kompakt 2024

Gärtnern macht glücklich

Noch wärmen wir uns am warmen Ofen und freuen uns über die kalte glitzernde Natur.
Die Tage werden langsam länger, und die Sonne streckt ab und an ihre wärmenden Strahlen aus.  Die Zeit des Übergangs beginnt, wenn die Winterzeit in den Frühling hineingleitet und die Natur sich auf eine neue Saison vorbereitet.

Zaghaft erwachen die ersten Pflanzen. Die Erinnerungen an einen zauberhaften bunten Garten erwachen und gleichzeitig sehe ich die anstehenden Vorbereitungen, die erledigt werden wollen: Weiden schneiden, umgraben, Laub rechen, Zaun reparieren, Pfähle befestigen, streichen, Regentonnen aufstellen,…und vieles mehr. Schaffe ich gar nicht alleine – und außerdem:

Gemeinsam macht Gärtnern viel mehr Freude!  Deshalb lade ich jeden ersten Samstag im Monat zu mir in den Spessart ein. Dich erwartet frische Luft, freudiges Tun, leckeres Essen mit selbstgepflückten Wildkräutern und Spaß mit hoffentlich vielen Anderen:-)

Ich freue mich auf Deine Unterstützung! Wir starten am Samstag, den 2. März 2024. Treffpunkt:
> Im Garten

Lichtvollere Tage....

…beginnen mit der Wintersonnenwende. Dieses Sonnenfest ist ein besonderer Zeitpunkt, um sich von Altem zu verabschieden und bewusst die Rückkehr des Lichts im Innen und Außen zu feiern. Das wiederkehrende Licht gibt uns Kraft, Neues in die Welt zu bringen und zu wachsen.

Nach dem kürzesten Tag folgt die längste Nacht, der (astronomische) Winteranfang wird in vielen Kulturen gefeiert. Am 21.12. als Lichterfest in der Julnacht oder auch Thomasnacht genannt.

Mit Ritualen fühlen wir in die uns umhüllende Dunkelheit und laden bewusst das Licht in unser Leben ein.
Text aus einem Schitzhüttenlied:
„Wandern wir in der Tiefe der Nacht,
kommt, Visionen, erwacht.
Träume geboren aus eigener Macht,
wir weben die Welt heute Nacht.“

Wenn du dabei sein magst – am 20sten Dezember von 17 bis 20 Uhr-  dann melde Dich gerne bei mir. Ich freue mich mit Dir das Sonnenfest zur Weihnachtszeit zu feiern!!
> Jahreskreisfest

 

 

Die mystische Zeit...

….beginnt bereits am keltischen Neujahrsfest Samhain im November.
Die Tage werden kürzer. Die Dunkelheit umhüllt uns sanft. Die Natur wird still und stiller und lädt uns ein zum Innehalten. Die Schleier zwischen den Welten werde dünner. Die Advents- und Weihnachtszeit bereitet uns auf die Ankunft des Lichtes an der Wintersonnenwende vor.
Danach beginnen die sogenannten Rau(ch)nächte. Eine passende Zeit um mit heilenden Kräutern zu Räuchern.

Ich liebe diese besondere Zeit. Seit vielen Jahren zelebriere ich sie persönlich und bin be-geistert von dieser Tradition, die voller Kraft und Mystik ins Neue begleitet. Lass Dich einladen von dieser Magie, werde achtsamer und heil(ig):-)

> Rauhnächte

 

Das Jahreskreisfest Mabon

Die Früchte sind reif. Wir dürfen ernten. Mabon ist ein Erntedankfest. Wir danken Mutter Natur für die Fülle, die sie uns schenkt.
Mit den Geschenken aus der Natur legen wir zum Dank ein Mandala und übergeben es den Wesenheiten des Platzes. Äpfel, Hagebutte, bunte Blätter, Blumen, Kräuter…alles was es jetzt gibt wird von Herzen zusammengelegt.

So entsteht ein wunderschöner Naturaltar. Wir danken von Herzen für die Fülle im Außen sowie im Inneren von uns. Wir schließen Altes ab, um Platz zu machen für Neues.

Mit dem Sonnenfest der Herbst-Tag-und-Nachtgleiche endet der keltische Jahreskreis und beginnt erneut im November am Mondfest Samhain.

> Jahreskreisfeste

"Kleine Blume – große Heilkraft"

Im August waren Claudia Lewerenz mit ihrem Kamera- und Soundteam mit mir im Heilgarten der Naturschule. Spannend zu erleben, wie viel Know how, Zeit und Geduld diese Fachleute vom Hessischen Rundfunk einsetzen, um uns mit einem informativen und unterhaltsamen Fernsehbeitrag zu beglücken.

Ich liebe die Ringelblume – die kleine Sonne auf Erden! Es hat mir viel Spaß gemacht mein Wissen in das Mikrofon zu sprechen….hatte noch nie zuvor so viele (störende) Nebengeräusche im Garten wahrgenommen;-)

Sende mir gerne eine Nachricht, falls Du das Calendula-Salbenrezept haben möchtest.

 

» Sendung vom 18.9.2023 ab Minute 19:26